Donnerstag, 12. Januar 2012

Ein bisschen wie Kindergeburtstag...

...kam ich mir bei den Vorbereitungen auf meinen Kurs im März vor: Ich liebe Überraschungen, vor allem, wenn ich sie selbst herstelle und da sich meine Kursteilnehmer bei mir wohlfühlen sollen, kam mir die Idee mit den Namensschildern. Schön finde ich, wenn ich die Leute immer bei ihrem Namen nennen kann (und da ich mir so schlecht Namen merke...), deshalb bekommt jeder Teilnehmer dieses Schildchen zum Anstecken. Ich könnte mir das aber auch für ganz andere Verwendungen vorstellen- z.B. als Geschenkanhänger für eine Nähfreundin etc...Deshalb habe ich gleich mal eine kleine Anleitung für die Allgemeinheit geschrieben und bin mir sicher, daß Ihr dafür noch bessere Verwendungsmöglichkeiten findet!!!:-)
Auch auf die "Gefahr" hin, daß der ein oder andere Kursteilnehmer hier von dieser "Überraschung" erfährt..., dann darf er  (sie) sich eben jetzt schon freuen...












Liebe Grüße von Angela
PS: Laminiergeräte gibt es immer mal günstig bei diversen Supermärkten, die Folien gleich mit dazu!!!

13 Kommentare
  1. so liebe angela...

    ich geh jetzt auch fäden sammeln...*jawohl*

    sooooooooooooo liebe idee!!!!
    du bist a hit!!!!!

    herz dich
    angelina :-)

    AntwortenLöschen
  2. Echt jetzt? Du sammelst deine Fäden? Ich glaub mein Mann würd mich einweisen lassen wenn ich die auch noch aufheben würde ;-)
    Aber vielleicht sollte ich mal ganz heimlich welche aufheben....
    Sehen echt richtig gut aus deine Schildchen.
    LG Sabrina

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Angela, das ist ja eine schöne Idee, na wenn da keine Freude aufkommt
    Liebe Grüße Petra

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Angela,

    ich sitze hier und schüttle vor Erstaunen den Kopf - Du bist einfach unglaublich.
    Jetzt werde ich auf der Lauer nach einem Laminiergerät etc. liegen, sämtliche Fäden aufheben und irgendwann...............
    Zu Weihnachten (na ja, dauert noch ein bischen) wäre das auch mit Gold- und Silberfäden ganz nett.
    In Bewunderung
    Sofi

    AntwortenLöschen
  5. Was für eine witzige Idee und so einfach. Ich schmeiße ja meine Fäden immer weg, aber das wäre mal eine Gelegenheit sie zu behalten.
    LG
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  6. Antworten
    1. Das ist ja eine super Idee,ich sammel meine Fäden auch ,und habe sie oft zwischen Sulo-vlies gelegt,dann hin und her genäht,oder Siralenförmig .Dann auswaschen und fertig.Geht auch klasse!!
      Aber das mit den laminiern werde ich mir merken,beim nächsten Angebot kauf ich mir eins.
      LG
      Gitta

      Löschen
  7. Hallo liebe Angela,

    Du bist einfach spitze! Unglaublich was Du für Ideen hast. Ich sammle zwar keine Fäden (bisher..) aber jede noch so kleine Wollflocke die bei meiner Filzerei rumfliegt wird eingesammelt und aufgehoben. Tja, ein Laminiergerät hab ich auch und nächste Woche Samstag steht ein Kinderfilzkurs an ... na dann mal los kann ich da nur sagen...
    Danke für die suuuuuper Idee!!!

    Liebe Grüße aus Baden
    Doris

    AntwortenLöschen
  8. Die Idee ist ja herrlich!
    Und es hat auch etwas von Upcycling :-)

    Lieber Gruß,Anette

    AntwortenLöschen
  9. Super Idee! Werde ich gleich umsetzen und meine Nähkramkisten dekorativ beschriften.

    LG, Dani

    AntwortenLöschen
  10. Hallo, liebe Angela!
    Weil ich ein Bild von dir suchte ( mein Mann wußte nicht mehr so genau, wer du bist...) bin ich auf deiner Seite gelandet und hab ein bißchen gestöbert. du machst ja soo schöne Sachen. Und die Idee mit dem Laminieren ist auch einfach "crazy". Ich werd's mit in meiner gedanklichen todo-Liste ablegen!
    Deine Nele

    AntwortenLöschen
  11. Hallo liebe Angela,
    ich habe auch diese Restfäden schon gesammelt und nehme sie oft zum Ausstopfen von Nadelkissen oder kleinen Filzherzen oder..oder..
    Ja Deine Idee ist auch super und ich werde es mal ausprobieren, denn Anhänger braucht man jederzeit (Geburtstag nicht nur für kleine Leute oder so..;-)
    Liebe Grüße
    Ute L.

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...